Surf-Tip

Unsere Empfehlungen

Ein kleiner Ausflug in den (äußerst reichen) Wortschatz der pfälzischen Mundart

Hier: Schimpfwörter über die menschliche Spezies (Die Geschichte ist etwas hinnerpälzisch gefärbt. Isch kann nett annerschd!)
Als ich noch im jugendlichen Alter war und ab und zu „uff die Roll’ gang“ bin, hat mir meine Oma des Öfteren gesagt: „Mach’ mer bloß kää Fisimatente!“ Spätestens seit es wikipedia.org gibt, kann die ganze Welt nachlesen, was dies bedeutet haben mag. Die Franzosen...

Na, so manch’ e Lackaff’, Phrasedrescher, Häbgetreeter, Schluri und Zorlschnorres, Schlitzohr unn Penningsfuchser hann isch getroff. Heit deet mer vielleischt zu demm saa: „Zentdreher“. Vielleischt hann die aa iwwer misch geredd: Was e Meckergäß, Schrabnell, Schneegans, Hawwedampnudel odder Knallerbs!
Wie die Geschischt aa ausgang iss – sie bleibt e Geheimnis!
Iwwrischens: Sie iss sowieso erfunn – bis uff die Fisimatente-Story vunn meiner Oma und dem tatsächlichen Reichtum an pfälzischen Schimpfwörtern (die Amis war’n bzw. sinn aa doo – mer märkst, gell?!). Awwer ääns will isch doch noch omerke (das O bitte offen sprechen!): Es hälft kää neimodisch Indernet (was hann norre die Inder als mit dem Combjuuder se duue??) unn wikipedia unn wie dess alles so hääßt:  Wam’ meer die Pälzisch Sproch – vunn weller Region aa immer - nett schbresche duun (es missen jo nett graad norre Schimpfwörter sinn!), dann schdärbt se irschendwann aus unn mer kännen se dann wärklisch nor noch noolese – im wikipedia unn so...!

Anmerkung: Die Herkunft der einzelnen Worte zu ergründen, finde ich immer sehr spannend. Sie gibt uns sehr viel Aufschluss, z. B. über die Geschichte der Pfalz. 

(Quellenangaben: Eigene Quellen und „Schimpfwörterlexikon – 1000 Worte Pälzisch“) Ina Schmitt (12/2008) www.mit-ina-unterwegs.de

P.S. Ein (alter?!) Pfälzer Witz: Einmal waren ein paar Touristen im Pfälzerwald unterwegs. Sie waren von der Schönheit der Landschaft begeistert und fragten den vorbeiziehenden Wanderer: „Können Sie uns bitte sagen, wie der Berg dort heißt?“Antwort: „Weller./(?)“
„Vielen Dank!“

Pfalz Migration

Pfalz Volkskunde